Zur Geschichte

Anfang der 80er Jahre bemühten sich Fachfrauen vor dem Hintergrund der Antipsychiatrie- und Frauenbewegung um neue Konzepte einer frauenorientierten psychosozialen Versorgung. Sie stellten fest, dass in Berlin eine Einrichtung fehlt, die Frauen in Krisensituationen schnell und unkompliziert professionelle Unterstützung und Beratung bieten kann. Der politischen und beruflichen Initiative dieser Frauen verdanken wir die Gründung des Frauenkrisentelefons e.V. im Jahre 1982.

Im Laufe von 33 Jahren Beratungs- und Projektarbeit haben wir unser Beratungsangebot zunehmend professionalisiert und der verstärkten Nachfrage entsprechend erweitert. Seit 2001 bietet das Frauenkrisentelefon auch muttersprachliche Krisenberatung für Migrantinnen an, die Telefonberatung sowie Face-to-Face-Beratung umfasst.

Von 2003 bis 2007 war auch Onlineberatung per Chat und Email ein wichtiger Bestandteil unseres Beratungsangebots. Trotz großer Nachfrage musste diese wegen mangelnder Finanzierung wieder eingestellt werden. 2009 wurde ein erneuter Antrag auf Finanzierung gestellt. Seit Februar 2012 bietet das Frauenkrisentelefon wieder Onlineberatung per Email emailberatung(at)frauenkrisentelefon(dot)de und über das Beratungsnetz per Email und Chat an.